Edinburgh – Die schottische Hauptstadt ist voller Flair: Man muss nur auch mal abseits der ausgetretenen Touristenpfade schauen. Zwischen viktorianischen Häusern, neben der Royal Mile und der Princes Street finden sich magische Orte, an denen man die Seele der schottischen Hauptstadt erfahren kann.

Von Agatha Mazur

Einer der Orte ist der „Peace garden“ der Kirche St. John’s, in dem auch einige berühmte Persönlichkeiten begraben sind. Und auch andere kleine Gärten, die sich in Hinterhöfen befinden, überraschen. Gerade im Frühsommer hat mich Edinburgh besonders verzaubert!